Page 3 - Saarländisches Ärzteblatt, Januar-Ausgabe 2020
P. 3

editorial

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

auch an dieser Stelle möchte ich Ihnen zunächst für das neue Jahr alles Gute wünschen, Gesund­
heit, Erfolg und Zufriedenheit!

In dieser ersten Ausgabe unseres Saarländischen Ärzteblattes finden Sie neben wichtigen
Informationen, z. B. zum Versorgungswerk, die Darstellung aktueller Erkenntnisse speziell aus
dem Bereich der Herz-Kreislauf-Medizin. Das Symposium der „Herz Allianz Saar“ hat es sich
zur Aufgabe gemacht, Innovationen aus der Herz-Kreislauf-Medizin zwischen Klinikärzten und
niedergelassenen Fach- und Allgemeinärzten auszutauschen und bekannt zu machen. Über das
letzte Symposium vom Sommer 2019 wird ausführlich berichtet. U. a. wurden auch hier noch­
mals die Bedeutung von Ausdauer- und Intervalltraining betont und die neuesten Erkenntnisse
zu den physiologischen Hintergründen erläutert. Gerade die Prävention von Herz-Kreislauf-
Erkrankungen hat eine erhebliche gesundheitspolitische Bedeutung. Studien zufolge sterben
weltweit mehr Menschen durch Bewegungsmangel als durch Rauchen. Deutschland nimmt hier­
bei leider einen Spitzenplatz in Europa ein. Etwa zwei Drittel der Deutschen bewegen sich täglich
weniger als eine Stunde.

Mit der Frage einer möglichen Prävention durch Nutzung eines E-Bike befasst sich eine andere
Studie, die ebenfalls in dieser Ausgabe vorgestellt wird. Auch wenn bei sehr kleiner Fallzahl nur
von einem Trend gesprochen werden kann, so lassen sich doch auch bei einer dosierten körper­
lichen Aktivität, z. B. durch Benutzung eines E-Bike (das ja nicht nur elektrisch fährt), signifikant
positive Effekte bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz erkennen.
Erfreulicherweise ist die Herzinfarkt-Sterblichkeit in den vergangen zehn Jahren um fast die
Hälfte zurückgegangen. Unverändert aber rangieren Erkrankungen von Herz und Kreislauf
immer noch an der Spitze der Krankheits- und Todesursachen. Insofern muss uns allen daran
gelegen sein, bei unseren Patienten das Bewusstsein für eine effektive Prävention zu fördern
und sie entsprechend zu beraten.

Wie immer finden Sie natürlich auch Hinweise auf zahlreiche weitere Fortbildungsveranstaltungen.
Ich bin immer wieder beeindruckt, wie groß der Zuspruch ist. Es ist ein deutliches Zeichen von
Verantwortungsbewusstsein und Engagement für Patienten, wenn so viele Ärztinnen und Ärzte
z. B. am Samstagvormittag ihre Freizeit mit Fortbildung bei einem Klinischen Wochenende ver­
bringen. Menschen anderer Berufsgruppen können sich das kaum vorstellen und reagieren nicht
selten ungläubig – gehört doch sonst wo Fortbildung meistens zur eigentlichen Arbeitszeit.
Als Ärztekammer werden wir uns weiterhin für eine unabhängige und qualitativ hochwertige
Fortbildung einsetzen. Mehrere wichtige Veranstaltungen sind auch für 2020 schon geplant.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen nochmals einen guten Beginn des neuen Jahres und eine
spannende und erfolgreiche Zeit.

Mit kollegialen Grüßen

Ihr

Josef Mischo
Präsident

                                                    3

              Saarländisches Ärzteblatt n Ausgabe 1/2020
   1   2   3   4   5   6   7   8