Page 5 - Saarländisches Ärzteblatt, Dezember-Ausgabe 2019
P. 5

A us d e r ä r z t e kamm e r                                                                          Ä r z t e k a m m er

Gemeinsame Fortbildungsveranstaltung von Psychotherapeuten- und Ärztekammer

Sexuelle Gewalt – Umgang mit Vermutung

                                                                                                               Foto: aeksaar

Auf großes Interesse stieß die gemeinsame Fortbildungsveranstaltung von Psychotherapeuten- und Ärztekammer.

Am 30.10.2019 referierte Diplom-Psychologe Udo Weber im                                                        Anzeige
Rahmen einer gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung von
Psychotherapeuten- und Ärztekammer vor mehr als 120 Teil­         INTER Heilwesen Service                                                                 5
nehmern zum Thema „Sexuelle Gewalt – Umgang mit Vermu­
tung“.                                                            Anamnese, Diagnose, Behandlung
Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen ist eine Form von
Gewalt, die leider häufig vorkommt und dies in jeder Altersstufe  Das Spezialistenteam des INTER Heilwesen
und jedem sozialen Milieu. Sexuelle Gewalt bedeutet, dass         Service steht für bedarfsgerechte und fach-
Erwachsene oder ältere Jugendliche die Arglosigkeit, das Ver­     spezifische Beratung:
trauen und die Abhängigkeit eines Kindes zur Befriedigung
eigener Bedürfnisse benutzen. Damit beginnt für die Betroffe­        Gruppentarife speziell für Ärzte
nen häufig ein jahrelanger Leidensweg.                               Optimale Alters- und Hinterbliebenen-
Hinweise in der alltäglichen Praxis, die erlebte sexuelle Gewalt     versorgung
vermuten lassen, lösen bei Kolleginnen und Kollegen nicht sel­       Praxiskonzepte
ten Betroffenheit, Unsicherheit und viele Fragen aus. Der
Referent zeigte auf, welche Symptome, welche Wortwahl und         SEHR GUT von Morgen & Morgen
welche Reaktionsmuster an das Vorliegen eines sexuellen Ge­       für unseren Arzttarif INTER JA U
walterlebens denken lassen kann. Dabei ist es wichtig, diesen
Hinweisen besonnen und ruhig nachzugehen. Keinesfalls darf        Verlangen Sie nicht weniger als
ein betroffenes Kind zu Aussagen gedrängt werden. Das wei­        Ihre Patienten – einen Spezialisten!
tere Gespräch muss unbedingt vermeiden, Schuldgefühle zu          Sprechen Sie mit mir:
erzeugen. Vielmehr muss das Kind ein Klima des Vertrauens         Walburga Hahn
und der Geborgenheit erfahren. Frühzeitig sollten dann fach­      Telefon 0172 6816459
kompetente und spezialisierte Beratungsstellen eingeschaltet      walburga.hahn@inter.de

                                                                                                             Saarländisches Ärzteblatt n Ausgabe 12/2019
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10