Page 6 - Saarländisches Ärzteblatt, Januar-Ausgabe 2020
P. 6

Ä r z t e k a m m er                  A us d e r ä r z t e kamm e r

                      Freiwillige Beiträge 2020                                     begrenzt. Der Beitrag des freiwilligen Mitglieds kann in jedem
                                                                                    folgenden Kalenderjahr um maximal 20 % des höchsten Pflicht­
                      Zur Steigerung der Rentenanwartschaften können freiwillige    versicherungsbeitrages nach dem SGB VI bis zum Erreichen
                      Beiträge gezahlt werden.                                      der Beitragshöchstgrenze gesteigert werden.

                      Pflichtmitglieder können freiwillige Zahlungen in Höhe des Ab dem Jahr, in dem das 56. Lebensjahr vollendet wird, ist die

                      Unterschiedsbetrages zwischen ihrem Pflichtbeitrag und dem freiwillige Beitragszahlung für Pflichtmitglieder und freiwillige

                      doppelten höchsten Pflichtversicherungsbeitrag nach dem SGB Mitglieder auf den durchschnittlichen Beitragsquotienten der

                      VI leisten. Dabei kann der Beitrag pro Kalenderjahr um maxi­ Vorjahre zuzüglich 20 % des höchsten Pflichtversicherungs­

                      mal 20 % des höchsten Pflichtversicherungsbeitrages nach dem beitrages nach dem SGB VI begrenzt.

                      SGB VI bis zum Erreichen der Beitragshöchstgrenze gesteigert

                      werden. Im Jahr 2020 entspricht dies ein Betrag von 256,68 € Gerne beraten wir Sie individuell.

                      monatlich. Die Beitragshöchstgrenze ist der doppelte höchste

                      Pflichtversicherungsbeitrag nach dem SGB VI.                  Ihre Ansprechpartnerin:

                                                                                    Petra Metz

                      Freiwillige Mitglieder können maximal den doppelten höchsten Stellv. Geschäftsführerin

                      Pflichtversicherungsbeitrag nach dem SGB VI zahlen. Im ersten Tel. (06 81) 40 03 - 368

                      Kalenderjahr der freiwilligen Mitgliedschaft ist der Beitrag auf Fax (06 81) 40 03 - 330

                      den höchsten Pflichtversicherungsbeitrag nach dem SGB VI E-Mail: petra.metz@aeksaar.de

                                                 Ärztin

                      Gendermedizin –            aerztinnenbund.de/                 Ergebnisse der Berliner       Unterschiede bei der
                      Gendergesundheit:          Die Auszeichnung wurde
                      Wissenschaftspreis an      zum zehnten Mal vergeben.          Altersstudie II“. Ziel der    Entwicklung der AStiff
                      Dr. U. Seeland             Die Vizepräsidentin des
                                                                                    Studie war es, die Alters- wurden zuvor nicht ausrei­

                                                                                    und Geschlechter­unter­       chend untersucht (DÄB).

                                                 DÄB, Prof. Dr. Gabriele            schiede unter Berücksich­ti­

                                      Dr. Ute    Kaczmarczyk, hielt die             gung des Einflusses endoge­ Nächste Sitzung des

                                      Seeland vom Laudatio. Ute Seeland ist         ner und exogener Sexual­ Arbeitskreises Ärztinnen:

                      Foto: C. Fromm  Institut für Fachärztin für Innere            hormone (Einnahme der         Montag, 2. März 2020,

                                      Geschlechter­ Medizin und Habilitandin        Verhütungspille) auf die arte­ 19.00 Uhr, Haus der Ärzte,

                                      forschung in an der Charité-Universitäts­     rielle Gefäßfunktion mit      Faktoreistr. 4, Saarbrücken.

                                      der Medizin medizin. Der Preis würdigt        Hilfe der Pulswellen­reflek­ Alle Kolleginnen sind

                                      (GiM) der  ihre Forschungsarbeit              tion zu untersuchen. Die      ­herzlich willkommen!

                      Charité in Berlin hat den mit „Geschlechterunterschiede       arterielle Gefäßsteifigkeit

                      4.000 Euro dotierten Wissen­ bei der arteriellen Puls­        (AStiff) ist ein Hauptproblem Kontakt:

                      schaftspreis des Deutschen wellenr­ eflektion und der         bei der Entstehung von        eva.groterath@aeksaar.de

                      Ärztinnenbundes (DÄB)      Einfluss endogener und             Bluthochdruck. Die

                      erhalten. https://www.     ­exogener Sexualhormone:           geschlechterspezifischen

6 Der Arbeitskreis Ärztinnen veröffentlicht an dieser Stelle regelmäßig Informationen von ÄrztInnen für ÄrztInnen.

            Saarländisches Ärzteblatt n Ausgabe 1/2020
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11